Meisterkoch Rezepte

Schnelle Navigation

Kochschule

Geflügel fachgerecht zerlegen

Im Laden oder Supermarkt gekaufte einzelne Geflügelstücke sind oft von geringerer Qualität und – wenn man sie nach ihrem Gewicht berechnet – teurer als das ganze Tier. Beherrscht man die Technik des Zerlegens, kann man also Geld sparen .

Schenkel lösen:
Das Hähnchen mit der Brust nach oben auf ein Brett legen. Einen Schenkel vom Rumpf abziehen, die Haut zwischen Oberschenkel und Rumpf durchschneiden. Schenkel nach außen biegen und das Gelenk durchtrennen.

Brust abtrennen:
Oberhalb des Flügelansatzes die Haut und das Fleisch durchschneiden, dabei das Hähnchen am gegenüber liegendem Flügel festhalten. Die gleiche Technik auf der anderen Seite anwenden. Das Bruststück lösen.


Rückgrat entfernen:
Hähnchen auf das Hackbrett legen und die Rippen entlang der Wirbelsäule durchtrennen. Bei jungen Tieren kann man die Rippen mit dem Messer glatt durchschneiden. Bei älteren Tieren sollte man mit dem Messer die Rippen mit einer hackartigen Bewegung durchtrennen. Ein schweres Messer benutzen.

Fügel abtrennen:
Das übriggebliebene Hähnchenteil mit der Hautseite nach oben flach auf das Hackbrett drücken, so dass der Flügel weggespreizt wird. Mit den Fingerspitzen das Flügelgelenk ertasten. Fleisch festhalten und Haut, Fleisch und Gelenk mit einem kräftigen Schnitt durchschneiden.

Schenkel teilen:
Den ganzen Hähnchenschenkel mit der Hautseite nach unten auf das Hackbrett legen. Mit den Fingerspitzen das Gelenk ertasten und dort den Schenkel mit einem kräftigen Schnitt durchtrennen, um den Schenkel zu teilen. Bei sehr kleinen Tieren lässt man den Schenkel ganz.